Theaterpädagogik

Schauspielen mit Schülern und Auszubildenden

Sprachgestaltung

Entscheidend für unser Leben ist nicht, wie lange wir uns mit einer Tätigkeit beschäftigen, sondern wie intensiv wir dabei beteiligt sind. Prägend sind die Momente, in denen wir vollkommen präsent sind und uns innerlich berühren lassen.
Das Theaterspiel ermöglicht solche Erfahrungen, denn im Mittelpunkt steht die menschliche Seele mit ihrem Suchen, Ringen, ihren Problemen, Irrungen, Freuden und ihrem Schmerz. Um diese Qualitäten nachempfinden zu können, muss sich der Schauspielende einlassen, sich trauen und sich öffnen. Er muss sein Gefühlsleben in Einklang bringen mit Gestik und Sprache, er braucht Einfühlungsvermögen, Raumgefühl, Konzentration und Ausdauer. Berücksichtigt man noch die sozialen Prozesse in der Gruppe, wird deutlich, wie ganzheitlich der junge Mensch beim Theaterspielen angesprochen und gefördert wird.
Seit vielen Jahren arbeite ich an verschiedenen pädagogischen Einrichtungen, um Spielfreude und Kreativität bei meinen Schülern zu wecken.

 

Theaterstücke der 12. Klasse an der Freien Waldorfschule Böblingen/Sindelfingen

2019 „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch
2018 „Terrorismus“ von den Brüdern Presnjakow
2017 „Mörderstund ist ungesund“ von Christine Steinwasser
2016 „Die chinesische Mauer“ von Max Frisch
2015 „Einer flog über das Kuckucksnest“ von Dale Wasserman
2015 „Im Park“ von Ramon Pierson
2014 „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt
2013 „Bunbury – oder Ernst sein ist alles“ von Oscar Wilde
2012 „Ein ungleiches Paar“ von Neil Simon
2011 „Mr. Pilk’s Irrenhaus“ von Ken Campbell
2010 „Alles im Garten“ von Edward Albee
2009 „Fußbodenbelag“ von den Brüdern Presnjakow
2008 „Graf Öderland“ von Max Frisch
2007 „Wir spielen Shakespeare“ von Stefan Grimm
2006 „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt
2005 „A Separate Peace“ von Tom Stoppard
2004 „Filmriss“ – selbst geschriebenes Theaterstück der 12. Klasse
2003 „Wackeldackel“ – selbst geschriebenes Musical der 12. Klasse

 

Theaterstück „Filmriss”, 12. Klasse der Böblinger Waldorfschule

Theaterstück Filmriss - Böblinger WaldorfschuleTheaterstück Filmriss - Böblinger Waldorfschule

 

Theaterstücke der 8. Klasse an der Freien Waldorfschule Böblingen/Sindelfingen

2019 „Der nackte König“ von Jewgeni Schwarz
2018 „Das Haus der Temperamente“ von Johann Nestroy
2017 „Oliver Twist“ von Charles Dickens
2016 „Maria Stuart“ von Friedrich Schiller
2015 „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare
2014 „Komödie der Irrungen“ von William Shakespeare
2013 „Prinzessin Turandot“ von Michael Assies
2012 „Der Revisor“ von Nikolai Gogol
2011 „Die Reise um die Erde“ nach Jules Verne
2011 „Robin Hood“ von einer Schülerin der 8. Klasse
2010 „Das Haus der Temperamente“ von Johann Nestroy
2009 „Aladin und die Wunderlampe“ – ein Märchen aus 1001 Nacht
2008 „Momo“ von Michael Ende
2007 „Die rote Zora“ von Kurt Held
2006 „Die schwarzen Brüder“ von Lisa Tetzner
2005 „Herr der Diebe“ von Cornelia Funke
2004 „Johanna von Orleans“ frei nach Friedrich Schiller
2003 „Krabat“ von Otfried Preußler
2002 „Der starke Wanja“ von Otfried Preußler

 

Musicals/Opern der 7. Klasse an der Freien Waldorfschule Böblingen/Sindelfingen

2019 „Iram Snippop“, ein Musical frei nach Mary Poppins
2018 „Rotkäppchen“ ein russisches Musical
2017 „Der Fluch des Meeres“ frei nach „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner
2016 „Die Entführung aus dem Serail“ von Wolfgang Amadeus Mozart
2015 „Orpheus und Eurydike“ Oper von Christoph Willibald Gluck
2014 „Rusalka“ von Antonín Dvořák
2013 „Felis Traum“ von Schülerinnen der 10. Klasse, frei nach dem Musical „Cats“
2012 „Das Märchen vom Zaren Saltan“ von Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow
2011 „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ nach Christophe Barratier
2010 „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber
2009 „Der Zauberer von Oz“ von einer Schülerin der 7. Klasse
2008 „Bastien und Bastienne“ von Wolfgang Amadeus Mozart
2007 „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart

 

Co-Regie bei den Theaterstücken des 3. Lehrjahrs am Michael-Bauer-Werkhof in Stuttgart-Vaihingen

2019 „Das Herz“ von Hans Pfitzner, bearbeitet von Gerald Friese
2018 „Die Kommode“ von Curt Goetz
2017 „Einbruch ins Leben“ frei nach „Aus dem Leben gegriffen“ von Anne Faber
2016 „Herr der Diebe“ von Cornelia Funke
2015 „Die Flucht. Kids on the Road“, frei nach „The children“ von Edward Bond
2014 „Die wahre Aschenputtel-Story“ von Gerald Friese, frei nach Kenneth Lillington
2013 „Die Puppen des Grafen“ von Gerald Friese
2012 „Schlaf, Herrschaft, Schlaf!“ von Gerald Friese, frei nach George Feydeau
2011 „Sophie Scholl – die letzten Tage“ von Gerald Friese, frei nach Fred Breinersdorfer
2010 „Chauvelin – Lang lebe der König“ von Gerald Friese, frei nach Erich Kästner
2009 „Funny Landing“ von Gerald Friese, frei nach Bernd Spehling
2008 „Das Schiff Esperanza“ von Gerald Friese, frei nach Fred von Hoerschelmann
2007 „Schachmatt“ von Gerald Friese, frei nach Gianni Schicci
2006 „Hexenjagd“ von Arthur Miller
2005 „Die Heiratsvermittlerin“ von Thornton Wilder
2004 „Die Welle“ nach Morton Rhue
2003 „Anatevka“ nach Scholem Alejchem
2002 „Peer Gynt“ nach Henrik Ibsen
2001 „Faust“ nach J. W. von Goethe
2000 „Die weiße Rose“ von Elisabeth Kaiser

Theaterstück „Funny Landing“, 3. Lehrjahr, Michael-Bauer-Werkhof

Theaterstück Funny Landing - Michael-Bauer-WerkhofTheatersück Funny Landing - Michael-Bauer-Werkhof

 

Theaterstücke der 11. Klasse an der Freien Waldorfschule in Vaihingen a. d. Enz

2002 „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt
2000 „Wir sind noch einmal davongekommen“ von Thornton Wilder

Jan Mensebach
Sprache gestalten

Sprachgestalter
Sprachtherapeut
Theaterpädagoge (BuT)

Mobil 0176 96 499 767

info@sprache-gestalten.de
www.sprache-gestalten.de